Klarspüler

Klarspüler bestehen aus Tensiden, Säuren und Alkohol. Die Tenside sollen die Oberflächenspannung des Wassers herabsetzen, so daß es als gleichmäßiger Flüssigkeitsfilm abläuft. Die Säuren neutralisieren alkalische Reste des Spülmittels und Kalk, und der Alkohol vermischt die beiden Komponenten. Die im Klarspüler vorhandenen Tenside sind im allgemeinen weniger gut abbaubar. Darüber hinaus sind sie nicht notwendig und daher eine zusätzliche Umweltbelastung, denn die Reinigungsleistung sollte die Spülmaschine im Hauptprogramm bewirken.


Essig oder eine fünfprozentige Zitronensäurelösung (wenige Spritzer) können den Klarspüler ersetzen: Zwar läuft das Spülwasser nicht so gleichmäßig ab, aber auch Essig und Zitrone lösen Kalkflecken auf. Schläuche und Dichtungen sollten eine schwach konzentrierte Säure aushalten.