Transparentpapier

Transparentpapiere können aus Zellulose (Pergament) oder Kunststoffen bestehen. Die Zellulosefasern werden dazu kurzgeschlagen und mit schwefligen Verbindungen geätzt. So bekommen sie einen milchigen Glanz. Damit darauf auch mit Normaltinte geschrieben werden kann, wird das Papier mit Wachs beschichtet. Pergament ist recycelbar, wegen der Kürze der Zellulosefasern allerdings nur begrenzt.

Hingegen sind Transparentpapiere aus Kunststoffolien (Polypropylen, Polyester, etc.) nicht recycelbar. Bei Briefumschlägen von Firmen z.B. wird Polyester verwandt, weil das weichere Pergamin in der Frankiermaschine hängen bleiben würde. In kleineren Mengen stört es jedoch nicht den Recyclingprozeß: In der aufgeweichten Papierpulpe wird es mechanisch herausgekämmt.