Standby-Betrieb
Der "stand-by-Betrieb" verdoppelt in etwa die anfallenden Stromkosten. Pro Stunde fallen z.B. beim Fernsehgerät zwischen 3 und 25 Watt an. Jährlich sind das ca. 20,- DM. Zudem ergibt sich bei älteren Geräten noch ein Sicherheitsproblem, da die Bildröhre mit vorgeheizt wird. Bei einigen Geräte ist der Standby-Betrieb gekoppelt an die Speicherung von Bedienungsfunktionen. Diese sollten in den Regalen liegenbleiben.

Bei Computern hingegen kann der Standby-Betrieb sinnvoll sein. In Arbeitspausen reduziert sich so der Stromverbrauch auf ca. ein Zehntel. Da viele Programme den Standby-Betrieb nicht zulassen, sollte wenigstens der Monitor abgeschaltet werden. Das Abschalten des Hauptverbrauchers von Strom rechnet sich bereits, sobald länger als 15 bis 20 Minuten nicht gearbeitet wird. Auch häufigeres Ein- und Ausschalten hat auf Lebensdauer und Zuverlässigkeit keinen Einfluß.