Probiotische Joghurts

Probiotische Joghurts (probiotisch = "für das Leben") sind die wohl bekanntesten Vertreter eines neuen Ernährungstrends, von dem immer mehr Lebensmittel erfaßt werden: "Functional Foods". Gemeint sind Lebensmittel, die durch eine veränderte Zusammensetzung gesundheitsfördernde Wirkungen hervorrufen sollen.

So versprechen probiotische Joghurts einen günstigen Einfluß auf die Funktion des Immunsystems. Zu diesem Zweck werden ihnen spezielle Milchsäurebakterien eingeimpft, die die zersetzende Wirkung der Magensäure überleben und somit unversehrt in den Darm gelangen sollen. Regelmäßigen Verzehr der Produkte vorausgesetzt, sollen sie die Zusammensetzung der menschlichen Darmflora positiv beeinflussen, indem sich die probiotischen Bakterien im Darm ansiedeln und die Ausbreitung unerwünschter Bakterienstämme verhindern.

Tatsächlich wird eine gesunde Darmflora leichter mit pathogenen Keimen fertig, so daß beispielsweise Erreger von Lebensmittelinfektionen weniger Chancen haben. Ferner sind die gesunden Darmbakterien vermutlich an der Barrierefunktion der Darmschleimhaut beteiligt.

Fragwürdig ist jedoch, ob sich diese günstigen Effekte gerade mit probiotischen Milchprodukten erreichen lassen. Zum einen ist zweifelhaft, ob sich die Zusammensetzung einer bereits bestehenden Darmflora noch nennenswert und dauerhaft beeinflussen läßt. Die Darmflora wird im frühen Kindesalter aufgebaut und schafft sich ihr eigenes, für sie optimales Milieu. Später läßt sich die Zusammensetzung der Darmflora nicht mehr nennenswert und dauerhaft beeinflussen.

Ferner hat sich gezeigt, daß die probiotischen Milchsäurebakterien im Joghurt oft besonders instabil sind. Bei Analysen nach Testeinkäufen wurden sie häufig entweder gar nicht oder in sehr geringer Menge lebend in den als probiotisch beworbenen Produkten angetroffen. Praktische Tests ergaben, daß probiotischer Joghurt häufig ungeeignet als Starterkultur für die Selbstherstellung von Joghurt ist, da die Menge an lebenden, vermehrungsfähigen Milchsäurebakterien oft zu gering ist.

Es spricht nichts dafür, probiotische Milchprodukte ihren herkömmlichen Pendants vorzuziehen. Dagegen spricht allerdings ihr deutlich höherer Preis. Gesundheitliche Effekte erzielen mit diesen Produkten allenfalls die Hersteller und Händler - für ihren Umsatz!