Blumen frischhalten

Das Wasser in der Blumenvase ist dank des darin gelösten Pflanzensaftes für Keime und Bakterien ein idealer Nährboden. Sie vermehren sich explosionsartig, verstopfen die Stengel der Pflanzen und behindern somit die Aufnahme des Wassers. Die Blume welkt schneller.

Legt man einen Pfennig -noch besser zwei- ins Wasser, lösen sich daraus kleine Kupferteilchen. Diese sind für Bakterien und Algen schon in geringen Mengen giftig. Das ist allemal billiger und besser, als die speziellen Frischhalteprodukte zu verwenden.